Instegramm-Liveggespräch

Vielen Dank an die Inhaberin Renate Thelen und dem Zenit – Zentrum für Spiritualität in Berlin für die Einladung und die Gastfreundlichkeit. Im Herbst wird es einen weiteren Vortrag in Zenit geben. Ich freue mich jetzt schon drauf.


In der aktuellen Ausgabe von Tattva Viveka ist mein neunseitiger Artikel mit dem Titel »Mystische, spirituelle und religiöse Erfahrungen mit dem schamanischen Tod im Traum« erschienen. Hier geht es zu den Ausschnitten des Artikels:


Das dritte Auge, die Zirbeldrüse und das drehende Stirnchakra

»Das 3. Auge aktivieren« // Klartraum // 01.06.2019

 

Im Flur eines Krankenhauses folge ich einer Ärztin. Sie sagt zu mir, dass der Mensch alle sieben Jahre um zehn Prozent stirbt. Ich höre weiter zu, denn sie gibt mir noch den Rat, dass ich nun das »Pendel im Kopf« von vorne nach hinten bewegen soll, und zwar so, als ob ich mit einem kräftigen Ruck – wie beim Rudern eines Kanus – ziehen würde. Sie demonstriert mir noch mal beispielhaft den Vorgang an einem Seil, welches sie mit beiden Händen ergreift und kräftig an sich heranzieht. Ich wache auf.

Notiz: Ich bin über die praktische Anweisung überrascht und integriere diese einfache Technik in meinen Alltag – zum Beispiel beim Lesen, Filmeschauen, Autofahren, Spazieren etc.  Bei dieser Ziehbewegung – die bei der Stirn anfängt, mitten durch den Kopf geht und am Hinterkopf endet – kontrahiert sich die Haut der Stirn leicht, dabei bewegen sich die Ohren etwas nach oben, so als ob man mit den Ohren »wackeln« würde. Immerzu wiederhole ich dieses »Rudern« im Kopf im gleichmäßigen, aber schnellen Tempo.

 

 

 

Wer sich mit dem Phänomen der Zirbeldrüse und des 3. Auges beschäftigt hat, weiß, dass man das 3. Auge auf verschiedenen Weisen stimulieren kann. Eine Variante ist, dass man mit einem Finger zwischen die Augenbrauen tippt oder klopft, um hier eine leichte Anspannung oder Vibration zu bewirken, welches das geistige Potential des 3. Auges anregt. Das Schöne ist, dass nun die »Rudertechnik« im Kopf dieselbe Funktion erfüllt, nur dass man diese Meditationsform in jede Alltagssituation einbinden kann.

 

   Eine weitere Besonderheit dieser Technik ist, dass sie die Zirbeldrüse indirekt belebt. Durch das ständige und schnelle Kontaktieren der Stirn und somit auch der Ohrmuskeln entsteht eine Form von Vibration / Schwingung. Diese »Mikrovibration« bringt das Wasser in dem Gleichgewichtsorgan der Ohren zum Schwingen und diese Vibration regt wiederum indirekt die Zirbeldrüse an.

 

   Weshalb dies möglich ist, beschreibt der Biologe und Autor Dr. Ulrich Warnke in seinem Sachbuch »Die Öffnung des 3. Auges« im Unterkapitel »Zirbeldrüsenanregung durch Mikrovibration« auf Seite 364 sehr detailliert, und zwar folgendermaßen: »Wenn Wasser in den Bogengängen des Gleichgewichtsorganes durch die Mikrovibration in Schwingung gerät, dann trifft dieser bemerkenswerte Effekt ebenso auf die mit Wasser gefüllten Ventrikel des Gehirns zu. Auch der dritte Ventrikel, in dem die Zirbeldrüse als eine gestielte Ausstülpung hineinragt, weist eine entsprechende Schwingung auf und lässt die Zirbeldrüse mitvibrieren«.

 

   Die Zirbeldrüse wird bei mir durch die »Ruderbewegung« und die damit entstehende Schwingung angeregt, ohne dass ich auf irgendwelche anderen Hilfsmittelchen zurückgreife.

 

 

   Heute merke ich einen leichten, permanenten Druck auf meiner Stirn. Und wenn ich mich in die Stille begebe, spüre ich dort eine kreisende Bewegung, so als ob sich ein Rad zwischen meinen Augenbrauen – das Stirn-Chakra – dreht. Mit dieser sanften Rotation auf meiner Stirn schlafe ich nun öfters ein und die Klarträume werden realistischer. In den Träumen werde ich vermehrt auf die Fähigkeiten des dritten Auges hingewiesen.

 

 

   Zum Beispiel bekomme ich beim Einschlafen, weil ich mich auf das drehende »Rad« auf meiner Stirn konzentriere, diese Einladung:

 

 

 

»Die Zeitmaschine« // Trance // 13.12.2019

 

Auf der Straße sehe ich vor mir eine Zeitmaschine stehen. Es ist dieselbe wie aus dem Film »Zurück in die Zukunft«: Der umgebaute Delorean-Wagen des verrückten Wissenschaftlers Dr. Emmet Brown, welches ihm Zeitreisen ermöglicht. Dabei sehe ich, wie meine Mentorin in diese Zeitmaschine einsteigt und auf mich einladend wartet, damit ich mit einsteige. Doch ich wache auf: Die Trance ist mir etwas zu real.

 

 

 

Notiz: Ich hätte nie gedacht, dass ich mich jemals mit dem 3. Auge und der Zirbeldrüse beschäftigen würde. Doch heute hat diese von mir initiierte Ruderbewegung im Kopf nun dazu geführt, dass ich das konstante Drehen meines Stirnchakras sanft wahrnehmen kann.

 

 

 

So gebe ich gerne diese Technik hier weiter, falls jemand von Euch Lust und Zeit hat, diese Meditationstechnik weiter mit zu erforschen. Über weitere Erkenntnisse und Einsichten euerseits freue ich mich.

 

 

1. Auflage
Erscheinungstermin: Febr. 2019
Seiten: 284

Format: 22,8 x 15,2 cm

ISBN: 978-3-00-060806-3

Wer glauben Sie, in fünf Jahren zu sein?

 

Siewerden sich persönlich weiterentwickeln, so wie Sie es immer getan haben, aber

wohin soll die Reise gehen?

 

Welchen Traum haben Sie von Ihrem zukünftigen

Selbst?

 

Träumen Sie von weniger Ängsten, weniger Selbstzweifeln, mehr Selbstbewusstsein,

mehr Durchsetzungsvermögen, mehr Freundlichkeit oder mehr

Natürlichkeit?

1. Auflage

Erscheinungstermin: 02-2019

Seiten: 228

Format: 22,8 x 15,2 cm

ISBN: 978-1-72009-321-3

Lektorat & Korrektorat: Heide-Ulrike Wendt

Layout & Satz: Natascha Pötz

Verlag: Kindle Direct Publishing

Preis: 13,90 €

Ebook Preis: 8.99 €

   Sein Kinofilm »Preußisch Gangstar« wurde 2007 mehrfach aus-gezeichnet: in der Kategorie »Bester Spielfilm« mit dem »Studio Hamburg Nachwuchspreis« und dem »New-Berlin-Film-Award« des »Achtung Berlin!«-Festivals.

    »Unkraut im Paradies« lief 2010 in den deutschen Kinos an und gewann den Preis für den besten Spielfilm beim »Filmfest Schleswig-Holstein«. Beim Norddeutschen Filmpreis 2010 wurde er in der Kategorie »Bester Kinofilm« nominiert und gewann den Sonderpreis für die »Beste Nachwuchsregie«.

   Sein Fernsehfilm »Anderst schön« wurde für den besten TV-Spielfilm beim Jupiter Award 2016 nominiert. Er wird von der »Trinity Movie Agency« als Regisseur und Autor in Berlin vertreten. Bartosz Werner arbeitet und lebt mit seiner Familie in Berlin.

Rezensionen

...

...

 


Bartosz Werner wird  von der »Trinity Movie Agency« als Regisseur und Autor in Berlin vertreten.

2016 erschien im UVK-Verlag sein Dramaturgie-Buch »So bekommen Sie Ihr Drehbuch in den Griff«.

"Mit diesem Praxis-Buch ist es uns möglich, eine abenteuerliche Reise in das unbewusste Reich der Träume und zum Ursprung unseres Seins anzutreten. Auf dieser Reise erlernen wir neue Techniken, die uns in die tiefsten Schichten des Träumens und unseres Selbst vordringen lassen. Diese offenbart uns nicht nur unsere mystischen und spirituellen Wesenszüge, sondern stößt die Pforten zu unseren geistigen Wahrnehmungsebenen auf. Diese transzendente Reise (im Schlaf) eröffnet uns eine neue Welt weit hinter den Ebenen der luziden Träume, wo wir uns bewusst sind, dass wir träumen. Sie führt uns zu der Erforschung unseres höchsten Selbst. Die Reise ins Reich der transzendenten Träume ist ein Abenteuer, denn in den tiefsten Tiefen des Unbewussten dürfen wir uns den eigenen Ängsten und Sehnsüchten stellen. Doch wer sie wagt, erfährt die eigene Transzendenz und kann sein inneres Sein erwecken – im aktiven Träumen, während wir schlafen."

TRANSZENDENTES TRÄUMEN

Die abenteuerliche Reise zum Urspung unseres Seins 

von Bartosz Werner

Bartosz Werner ist 1979 in Polen geboren und siedelte im Alter von acht Jahren nach Deutschland über. Bereits mit 16 Jahren realisierte er erste Kurzfilm-projekte und gewann zahlreiche Jugendfilmpreise. Im Anschluss an das Abitur begann er den Studiengang zum Film- und Fernsehregisseur an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ Babelsberg, den er 2006 mit Auszeichnung abschloss.

 

„Preußisch Gangstar“ wurde 2007 mehrfach ausgezeichnet: in der Kategorie „Bester Spielfilm“ mit dem „Studio Hamburg Nachwuchspreis“ und dem „New-Berlin-Film-Award“ des „Achtung Berlin!“-Festivals. Als deutscher Beitrag lief er auf den Internationalen Filmfestivals Locarno, Kairo, Montreal und auf der Berlinale 2008 in der Sektion „German Cinema“. Kinostart war im Oktober 2007 im Verleih von Defa-Spektrum.


 

Sein zweiter Spielfilm „Unkraut im Paradies“ lief 2010 in den deutschen Kinos an. Den Preis für den besten Spielfilm gewann er beim „Filmfest Schleswig-Holstein“. Der Film war beim Norddeutschen Filmpreis 2010 in der Kategorie „Bester Kinofilm“ nominiert. Dort wurde er mit dem Sonderpreis für die „BESTE NACHWUCHSREGIE“ ausgezeichnet.


 

Sein Fernsehfilm „Anderst schön“ (NDR / Degeto) lief im Juni 2015 auf ARD und wurde für den besten TV-Spielfilm beim Jupiter Award 2016 nominiert.


 


Bartosz Werner hat seit 2017 einen Lehrauftrag im Fachbereich Medien an der Fachhochschule Kiel und ist Seminarleiter und Gastdozent für Regie und Drehbuch an der Filmuniversität "Konrad Wolf" Babelsberg, DFFB Filmnetzwerk Berlin, Filmhaus Babelsberg, Filmschule Hamburg-Berlin, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, YouTube Space Berlin, und andere. Seit 2013 ist er Dozent an der DMA – Die Medienakademie in Berlin und der Skript Akademie Drehbuch zu Berlin für Autoren, Lektoren & Dramaturgen. Er ist zudem Autor der einjährigen Reihe „Dramaturgie“ der Filmzeitschrift ZOOM. 2016 erschien im UVK-Verlag sein Dramaturgie-Buch „So bekommen Sie Ihr Drehbuch in den Griff“. Er wird zurzeit von der „Trinity Movie Agency“ als Regisseur in Berlin vertreten. Er arbeitet und lebt mit seiner Familie in Berlin.

 


Die Reise ins Reich der transzendenten Träume ist ein Abenteuer, denn in den tiefsten Tiefen des Unbewussten dürfen wir uns den eigenen Ängsten und Sehnsüchten stellen. Doch wer sie wagt, erfährt die eigene Transzendenz und kann sein inneres Sein erwecken im aktiven Träumen, während wir schlafen."

12. Februar 2019

BUCHPREMIERE

Artikel

Ab 12. Februar erhältlich

nach Bartosz Werner

Ab 12. Februar erhältlich

Können Sie sich erinnern, wie Sie vor fünf Jahren waren? Haben Sie sich in den letzten Jahren verändert? Sie werden es mir vielleicht nicht glauben, aber ich bin mir sicher, dass es so ist. Falls Sie zweifeln, lesen Sie Ihre Tagebücher, persönlichen Aufzeichnungen oder schauen sich Ihre Videoaufzeichnungen an. Beobachten Sie, wie Sie sich damals bewegten und redeten. Sie werden erstaunt sein, wie wenig Sie heute mit dieser fünf Jahre jüngeren Person gemein haben. Klar, Sie sehen fast noch so aus wie damals, und auch Ihr Wesen ist irgendwie gleich geblieben, aber staunen Sie nicht, was Sie früher innerlich beschäftigte, was Ihnen wichtig war, welche Gedanken Sie hegten?

   Die weiterführende Frage wäre: Wer glauben Sie, in fünf Jahren zu sein? Sie werden sich persönlich weiterentwickeln, so wie Sie es immer getan haben, aber wohin soll die Reise gehen? Welchen Traum haben Sie von Ihrem zukünftigen Selbst? Träumen Sie von weniger Ängsten, weniger Selbstzweifeln, mehr Selbstbewusstsein, mehr Durchsetzungsvermögen, mehr Freundlichkeit oder mehr Natürlichkeit?

    Die gute Nachricht vorweg: Alles ist möglich, wenn nicht sogar notwendig, um ein gutes und zufriedenes Leben führen zu können. Wie Sie das erreichen können, ist einfach – nämlich im Schlaf. Davon handelt dieses Buch. Es kann Ihnen dabei helfen, eine Lebenskrise zu bewältigen, physische oder psychische Beschwerden zu lindern und Sie langfristig bei der Bewältigung Ihrer Probleme zu unterstützen.

    Falls Sie eher zu den Menschen gehören, die mit ihrem Leben zufrieden sind, aber nichts gegen eine Schippe Glückseligkeit obendrauf hätten, liegen Sie beim Lesen dieses Buches ebenfalls richtig.

   Vor gut zehn Jahren führte ich ein zufriedenes, kreatives Leben, bis ich in eine tiefe Lebenskrise geriet. Um sie zu bewältigen, wagte ich einen Selbstversuch, begab mich auf eine Reise tief ins Innerste meiner Träume. Ich ahnte damals nicht, wie sehr mich diese Erfahrungen prägen würden, wie viel Lebensqualität und Freude sie mir bis heute im Alltag schenken. Was ich nachts in meinen Träumen über mich erfuhr, in mir entdeckte, waren Vertrauen, Geborgenheit und Zuversicht ins Leben.

   Diese wunderbare Erfahrung möchte ich mit Ihnen teilen, deshalb schrieb ich dieses Buch und lade Sie auf eine lebensverändernde Reise ins Reich der »Transzendenten Träume« ein.

Mit diesem Praxis-Buch ist es möglich, die abenteuerliche Reise in das unbewusste Reich der Träume und zum Ursprung unseres Seins anzutreten. Wir lernen neue Techniken, die uns in die tiefsten Schichten des Träumens und unseres Selbst vordringen lassen.

   Im Vordergrund des Buches steht der »initiatorische« Tod im Traum, der einem Initiationsritus alter Schamanen gleicht. Dieser ermöglicht es uns, die intuitiven und kreativen Ebenen unseres Geistes im Schlaf zu erfahren. Das lässt die regenerierenden und lichtvollen Energiekräfte aus dem Urgrund unseres Seins emporsteigen.

   Wir erkennen, dass das eigene Traum-Ich unsterblich ist, egal wie oft es im Traum zu sterben droht. Wenn wir in unseren Albträumen der eigenen Unsterblichkeit begegnen, eröffnen sich neue Dimensionen der Angstmilderung. Wenn das Traum-Ich nicht nur unsterblich, sondern auch unendlich ist, können wir jede Angst (im Traum) überwinden. Mit dem »initiatorischen« Tod im Traum können wir nicht nur unsere Ängste bewältigen, wir nehmen auch die feinstofflichen Ebenen unseres Geistes im Schlaf wahr. So können wir hinter den Vorhang des eigenen Ichs schauen, wo sich uns die spirituellen und mystischen Kräfte offenbaren, damit wir an ihnen geistig wachsen und erkennen können, wer wir wirklich sind.

   Diese transzendente Reise im Schlaf eröffnet uns eine neue Welt – und führt uns weit hinter die Ebenen der luziden Träume (Klarträume), in denen wir uns bewusst sind, dass wir träumen. Sie führt uns zu der Erforschung unseres höchsten Selbst und lässt die verschollenen Gaben des Geistes in uns aufsteigen, die uns aus alten Kulturen und den Weisheitslehren der Naturvölker bekannt sind. Mit unserem »vorübergehenden« Tod im Traum können wir im Schlaf geistige Phänomene, mentale Kräfte und regenerierende Energien durchleben. Im Schlaf beginnt die innere und heilige Wandlung unseres Traum-Ichs: es durchlebt eine spirituelle wie mystische Schulung. Dabei nehmen diese neuen Talente nach und nach ihren Platz im Wachleben ein und wir werden uns immer mehr der eigenen Geistigkeit bewusst.

»Schwebende Körperteile«

Ein Mann kommt mit einer Schere an mein Bett. Ich entspanne mich. Er schneidet mir meinen rechten Arm und mein rechtes Bein ab. Ich spüre keine Schmerzen. Die abgeschnittenen Körperteile beginnen in der Luft zu schweben. Es sieht fantastisch aus.

 

»Ruhig bleiben«

Ein Mädchen verletzt sich an einem scharfen Stück Holz: Sie schreit vor Schmerz. Ihr wird von einem Mentor gesagt: »Wenn man sich verletzt, bleibt man ruhig.« Sie verhält sich daraufhin still und der Schmerz lässt augenblicklich nach.

 

Notiz: Der Trick besteht darin, dass wir still und ruhig bleiben. Auf diese Weise lässt der Schmerz nach oder entsteht erst gar nicht. Deshalb wird man manchmal von den Figuren – zum eigenen Selbstschutz – festgehalten.

 

Das ist nur eine kleine Auswahl meiner transzendenten Träume, die ich aus meine Buch vorstelle. Wie sich meine persönliche und geistige Entwicklung innerhalb von fünf Jahren (Lehrjahre) vollzogen hat, habe ich im Buch folgendermaßen zusammengefasst:


1. Lehrjahr: Vertrauensaufbau
Geister im Schlaf.
Umgang mit virtuellen Räumen.
Fixierung und Neukalibrierung der Augen.
Positive Halluzinationen.


2. LehrJahr: Neustart des Gehirns
Umstrukturierungsmaßnahmen im Gehirn.
Buddhistische Träume.
Operative Eingriffe entlang der Wirbelsäule.


3. Jahr: Die Hälfte des Weges
Wahrnehmung des inneren Kindes.
Auftritt des Doppelgängers.
Einblicke ins Innere des Körpers.
Erscheinung und Erforschung des Elements Wasser.
Heilungs- und Klärungsprozesse im Element Wasser.


4. Jahr: Die innere Weite
Erscheinung der Elemente Feuer und Luft.
Neuausrichtung des Phantomkörpers.
Erziehung des Traum-Ichs zur Wahrheit.
Einschulung des inneren Kindes an mystischen Schulen.


5. Jahr: Die spirituelle Mitte
Auftauchen des Elements Licht.
Hinwendung des Traum-Ichs zu religiösen Phänomenen.
Zusammenführung des weiblichen und männlichen Pols.
Aufgeben des Egos im Reich der transzendenten Träume.
Wahrnehmungsebene des Doppelten-Raumes.


Aus der chronologischen Auflistung lässt sich herauslesen, welche verschiedenen Phänomene in meinen Träumen auftauchten, die weit mehr als spiritueller und mystischer Natur sind.

»Mit diesem Praxis-Buch ist es uns möglich, eine abenteuerliche Reise in das unbewusste Reich der Träume und zum Ursprung unseres Seins anzutreten. Auf dieser Reise erlernen wir neue Techniken, die uns in die tiefsten Schichten des Träumens und unseres Selbst vordringen lassen. Diese offenbart uns nicht nur unsere mystischen und spirituellen Wesenszüge, sondern stößt die Pforten zu unseren geistigen Wahrnehmungsebenen auf. Diese transzendente Reise im Schlaf eröffnet uns eine neue Welt weit hinter den Ebenen der luziden Träume, wo wir uns bewusst sind, dass wir träumen. Sie führt uns zu der Erforschung unseres höchsten Selbst.«


 (Auswahl)

Buchpremiere


Lesung / Vortag

Ab 12. Februar 2019 als Taschenbuch und Ebook

Die transzendenten Träume findet im völligen Bewusstsein des Schlafes statt, sie sind realistischer als die gängigen Klarträume, weil das Schmerzempfinden leicht eingeschaltet ist. Ich bin mir im transzendenten Traum stets bewusst, dass die nächste Auseinandersetzung schmerzhaft sein könnte und stehe somit vor der Entscheidung, ob ich mich den eigenen Ängsten und den möglichen Schmerzen, die nur Projektionen und Illusionen sind, stellen mag oder nicht.

   Das eigene Traum-Ich hat mit dem physischen Körper aus der Wirklichkeit wenig gemein. Das Traum-Ich ist ein geistiger, subtiler Körper, der unsterblich und unendlich ist: Er kann alles und nichts sein. Mit diesem »unsterblichen« Ansatz konnte ich die eigentliche, geistige Macht meines Traum-Ichs erforschen.

   Welche vielschichtigen Erfahrungen und Erkenntnisse ich auf diesem "geistiegn" Wege in meinen transzendenten Träumen gesammelt habe, möcht ich mit dieser kleinen Auswahl vorstellen.

Buchvertrieb über NOVA MD


Das Buch in ihrem Buchladen:

1. Auflage

Erscheinungstermin: 02-2019

Seiten: 284

Format: 22,8 x 15,2 cm

Lektorat & Korrektorat: Heide-Ulrike Wendt

Gestaltung Innenteil & Satz: Natascha Pötz

Coverdesign: Dejan Popov

Verlag: Kindle Direct Publishing

ISBN: 978-3-00-061897-0 (epub)

ISBN: 978-3-00-060806-3 (print)

Buchvertrieb über NOVA MD

„Transzendenz kommt aus dem Lateinischen und heißt »Übersteigen« oder »Hinübergehen«. Man übersteigt eine Grenze, die über das eigene Sein hinausgeht und somit größer ist als die eigenen subjektiven Erfahrungen, insbesondere im Bereich der normalen Sinneswahrnehmung. Es handelt sich bei dieser transzendenten Traumarbeit um eine Selbstüberschreitung, die das eigene Wesen und den Vorstellungsbereich meint und was den Eintritt in einen transzendenten Wirklichkeitsraum bedeutet: Im Schlaf betreten wir mit unserem Sein mystische und spirituelle Pfade.“

 

»Transzendentes Träumen« ist die Einladung zu einer Reise durch die spirituelle und mystische Welt hinter den Träumen, dort, wo heilende Wandlung möglich ist, um zu erkennen, wer wir wirklich sind. Das Buch versteht sich als ein Wegweiser zu den verborgenen Seiten und Talenten in uns selbst, zu Kreativität und höherer Geistigkeit. Mit verschiedenen Techniken führt der Autor durch den „initiatorischen“ Tod im Traum, ähnlich den schamanischen Riten alter Kulturen und den Weisheitslehren der Naturvölker.

   Wie lernen bewusst zu träumen und wie wir mit unseren Ängsten im Traum wie im Leben besser umgehen können. Denn im »vorübergehenden« Tod im Traum erleben wir geistige Phänomene, mentale Kräfte und regenerierende Energien – so vollzieht sich die innere und heilige Wandlung unseres Ichs wie im Schlaf und führt uns zu einem spirituellen und lebendigen Jetzt.

   Wir erkennen, dass das eigene Traum-Ich unsterblich ist, egal wie oft es im Traum zu sterben droht. Wenn wir in unseren Albträumen der eigenen Unsterblichkeit begegnen, eröffnen sich neue Dimensionen der Angstmilderung. Wenn das Traum-Ich nicht nur unsterblich, sondern auch unendlich ist, können wir jede Angst (im Traum) überwinden. Mit dem »initiatorischen« Tod im Traum können wir nicht nur unsere Ängste bewältigen, wir nehmen auch die feinstofflichen Ebenen unseres Geistes im Schlaf wahr. So können wir hinter den Vorhang des eigenen Ichs schauen, wo sich uns die spirituellen und mystischen Kräfte offenbaren, damit wir an ihnen geistig wachsen.

   Diese transzendente Reise im Schlaf eröffnet uns eine neue Welt – und führt uns weit hinter die Ebenen der luziden Träume (Klarträume), in denen wir uns bewusst sind, dass wir träumen. Im Schlaf beginnt die innere und heilige Wandlung unseres Traum-Ichs: es durchlebt eine spirituelle wie mystische Schulung. Dabei lernt es seine Ängste zu überwinden, die feinstofflichen Ebenen des Geistes zu öffnen und die Verbindung zu lichtvollen und heilenden Energien wiederherzustellen.

 

Die Erforschung unseres höchsten Selbst beginnt:

  • Spirituelle und mystische Träume
  • Wahrnehmung von Chakren und Auren im Traum
  • Die Kundalini-Schlange und das Dritte Auge
  • Begegnung mit dem inneren Kind
  • Erscheinung und Erforschung des Elements Wasser
  • Heilungs- und Klärungsprozesse im Element Wasser
  • Erscheinung der Elemente Feuer und Luft
  • Die transformierende Kraft des Licht-Elements
  • Neuausrichtung des subtilen Körpers
  • Herstellung des Gleichgewichts zwischen Yin und Yang
  • Begegnung mit dem Doppelgänger
  • Eine unsichtbare, geistige Dimension im Traum
  • Eine individuelle, spirituelle und geistige Schulung im Schlaf

»Die transzendenten Träume sind ein Sprungbrett zu neuen geistigen Ebenen, die uns nicht nur unsere Kreativität, Intuition und unser Potential aufzeigen, sondern auch die verschollenen Gaben des Geistes in uns wieder aufsteigen lassen. In den Transzendenten Träumen können wir hinter den Vorhang des eigenen Ichs schauen und erkennen, wer wir wirklich sind. Dabei steigen im Schlaf geistige Phänomene auf, die ins Wachleben hinüber reichen. Man wird sich langsam der eigenen Geistigkeit bewusst.«

Ab Februar 2019 als Taschenbuch und Ebook

Termine


Weitere Rezensionen auf Amazon


bis 07. März 2020


 

Praktischer Nutzen

Unsere Intuition – also unser Bauchgefühl – verstärkt sich und wir können dadurch weitsichtigere Entscheidungen für unser Leben treffen.