Artikel

Die Heldenreisen-Dramaturgie im nächtlichen Kopfkino


Die Vorstandsvorsitzende von VeDRA, Dr. Eva-Maria Fahmüller, schreibt dazu: »Eine bemerkenswerte Perspektive zeigt Bartosz Werner auf, der sich in TRANSZENDENTES TRÄUMEN mit dem „Sterben des Ichs“ im Traum befasst und Parallelen zur Heldenreise zieht.«

   Der ausführliche Artikel ist in der aktuellen Ausgabe der Dramaturige-Zeitschrift "Wendepunkt" des Verbandes der Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) erschienen.

 

Diesen gibt es als PDF hier:



In der 50. Jubiläumsausgabe des Magazins Heilen heute ist eine weitere, schöne Buchrezension erschienen.


(...) Er nennt es auch den »initiatorischen Tod«. Das erin­nert durchaus an Joseph Camp­bells Klassiker, »Der Heros in 1000 Gestalten«, in dem er eine initiato­rische Reise mit vielen Stationen psychologisch tiefgründig be­schreibt.

   Das Unbewusste übernimmt dabei die Führung. Mit datierten Traum­berichten wird eine Transformation nachvollziehbar, eine Art »Helden­reise«, eben wie bei Campbell, die von ersten Schritten, von Rück­schlägen, Blockaden und Heraus­forderungen sowie Lernerfahrun­gen und Begegnung mit «Geist­führern« zu einem echten Verste­hen und einer grundlegenden Wandlung durch Perspektivwech­sel und Transformation führen. (...)

 

Die ausführliche Buchrezension gibt es in der aktuellen Ausgabe von »Heilen heute« oder als PDF hier: